Überrest des Zweiten Weltkriegs:

Munition bei Bauarbeiten in Rostock gefunden

In der Rostocker Kopernikusstraße haben Bauarbeiter am Donnerstagmorgen einen verdächtigen Metallkörper gefunden. Experten haben den Munitionsfund begutachtet und ein Urteil gefällt.

Diese Granate wurde bei Bauarbeiten in Rostock gefunden.
Polizei Rostock Diese Granate wurde bei Bauarbeiten in Rostock gefunden.

Laut Polizei handelte es sich dabei um eine 15 Zentimeter lange deutsche Sprenggranate vermutlich aus dem Zweiten Weltkrieg. Schüler und Lehrer mussten aus Sicherheitsgründen eine angrenzende Schule verlassen.

Inzwischen haben Mitarbeiter des Munitonsbergungsdienstes die Granate untersucht, sie für transportfähig befunden und geborgen. Es handele sich nicht um einen Blindgänger. Die Granate wird nun abtransportiert. Nach über einer Stunde hat die Polizei Entwarnung gegeben.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!