Durch DNA-Abgleich überführt:

Polizei nimmt mutmaßlichen Vergewaltiger fest

Nach der Vergewaltigung einer 28-Jährigen in Greifswald hat die Kriminalpolizei einen Verdächtigen festgenommen.

dpa

Wie die Beamten am Freitag mitteilten, wurde der Mann durch einen DNA-Abgleich ausfindig gemacht. Er soll am 8. November eine junge Frau in Greifswald vergewaltigt haben. Es handelt sich nach Polizeiangaben um einen 44-Jährigen, der aus dem Kreis Vorpommern-Rügen stamme und in Greifswald wohne. Der Beschuldigte sei wegen weiterer Sexualdelikte vorbestraft. Gegen den Beschuldigten wurde Haftbefehl erlassen. Er soll laut Polizei am Sonnabend dem Haftrichter vorgeführt werden.

Ein Abgleich mit der DNA des Mannes, der im März eine 29-jährige Studentin in Greifswald verletzt hatte, ergab nach Angaben der Polizei keine Übereinstimmung. Die 28-Jährige war am frühen Morgen des 8. November im Bereich der Straße Am Gorzberg in Greifswald zu Boden gerissen, geschlagen und vergewaltigt worden. Der Polizei gelang es, männliche DNA zu extrahieren und ein Genprofil des Täters zu erstellen. Ein Abgleich in der DNA-Analyse-Datei brachte gleich einen Treffer.

Weiterführende Links