Entscheidung am Landgericht steht bevor:

Nächste Etappe im Traktorstreit

Im Rechtsstreit zwischen Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD) und einer Ex-Freundin verkündet das Gericht am Mittwoch eine Entscheidung.

Am Mittwoch wieder vor Gericht: Agrarminister Till Backhaus (SPD, rechts).
Bernd Wüstneck Am Mittwoch wieder vor Gericht: Agrarminister Till Backhaus (SPD, rechts).

Der kleine grüne Traktor muss wieder vors Gericht: Am Mittwoch will die Zivilkammer am Landgericht Rostock ihre Entscheidung zum Rechtsstreit von Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD) und seiner früheren Lebensgefährtin Mandy W. verkünden.
Die knapp zweieinhalbjährige Beziehung zwischen dem Politiker und der Schäferin war in einem Rosenkrieg zu Ende gegangen. Seit ihrer Trennung Ende 2010 feilschen sie um Anschaffungen und Ausgaben ihrer gemeinsamen Zeit: um einen Audi Q7, einen Traktor der Marke Deutz sowie einen Geldbetrag um die 200  000 Euro.

Rund acht Wochen ist es her, dass die Konfliktparteien zu Gericht geladen waren, um ihre Forderungen aufzulisten und zu begründen. Der Minister erschien samt Rechtsbeistand. Mandy W. ließ sich von ihrem Anwalt entschuldigen, da sie mit ihrem einjährigen Kind ins Krankenhaus musste. Ob Geländewagen, Traktor oder Geld – die Widersacher vertreten unversöhnliche Ansichten. Sowohl Audi als auch Deutz hat der Minister in Verwahrung, die Papiere hingegen befinden sich bei der Landwirtin – beide fordern die Herausgabe des jeweils Fehlenden. Der Treckerstreit hat bereits die nächst höhere juristische Instanz erreicht: Da sich Mandy W. weigert, die Unterlagen zu übergeben, muss sich nun das Oberlandesgericht mit der Sache befassen.

Beim Geldbetrag – so argumentieren Backhaus und Co. – habe es sich überwiegend um Darlehen für den Landwirtschaftsbetrieb der Schäferin gehandelt, die nunmehr zurückzuzahlen seien. Der Anwalt der Gegenseite kontert mit der Auffassung seiner Mandantin: „Wenn
sie alles hätte zurückzahlen sollen, wäre die Beziehung sofort aus gewesen.“ Die Richterin hat durchblicken lassen, dass es zwar keine nachvollziehbaren Darlehensabsprache gebe, dennoch ein Teil der Rückforderungen berechtigt sei. Sie geht von 145  000 bis 155  000 Euro aus. Die genaue Entscheidung wird sie am Mittwoch bekannt geben. Till Backhaus, mittlerweile verheiratet und Vater eines Jungen, hofft „dann endlich zur Ruhe zu kommen“.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung