:

Nordkirche segnet jetzt auch homosexuelle Paare

Gleichgeschlechtliche Partnerschaften sind auf Augenhöhe mit der Trauung von Mann und Frau, heißt es von der Nordkirche. Daher will sie eine Neuregelung beschließen.

Als fünfte deutsche Landeskirche sagt die Nordkirche Ja zur Segnung gleichgeschlechtlicher Paare.
Michael Reichel Als fünfte deutsche Landeskirche sagt die Nordkirche Ja zur Segnung gleichgeschlechtlicher Paare.

Gleichgeschlechtliche Paare sollen in Zukunft in der evangelisch-lutherischen Nordkirche mit einer neuen Trauungszeremonie den Bund fürs Leben schließen können. Die sogenannte "Segnung von Menschen in eingetragenen (gleichgeschlechtlichen) Partnerschaften" sei auf Augenhöhe mit der Trauung von Mann und Frau, sagte der Präses der Nordkirche, Andreas Tietze, am Mittwoch in Kiel.

In der Zeremonie in Form eines Gottesdienstes gebe es keinen Unterschied bis auf den Begriff Segnung statt Trauung, ergänzte Landesbischof Gerhard Ulrich. Diese Segnungen würden auch wie Trauungen in den Kirchenbüchern eingetragen. Die Nordkirche sei die fünfte Landeskirche, die eine solche der Trauung angeglichene Segnung einführe. Die Neuregelung soll auf einer Synodentagung Ende September beschlossen werden.

Die Nordkirche ist ein Zusammenschluss der früheren Nordelbischen Kirche, der Landeskirche Mecklenburgs und der Pommerschen Kirche.