Diebstähle werden selten aufgeklärt:

Nordosten bei Autodieben hoch im Kurs

Knapp 260 gestohlene Autos allein im Jahr 2013: Rostock entwickelt sich zur Hochburg beim Autoklau. Die Aufklärungsquoten der Polizei dagegen sind mies.

Trauriger Spitzenreiter bei unaufgeklärten Autodiebstählen ist die Hansestadt Rostock.
dpa Trauriger Spitzenreiter bei unaufgeklärten Autodiebstählen ist die Hansestadt Rostock.

Ob Rostock, Neubrandenburg oder Stralsund, Autodiebe schlagen immer häufiger auch im Nordosten zu und hinterlassen dabei nicht nur ratlose Besitzer. Auch der Polizei sind gegen die fiesen Maschen der Autodiebe nicht selten die Hände gebunden. Das zeigt eine Studie der Internetplattform preisvergleich.de. Trauriger Spitzenreiter bei unaufgeklärten Autodiebstählen ist die  Hansestadt Rostock. Laut Studie wurden dort im vergangenen Jahr 2013 lediglich 8,9 Prozent aller Autodiebstähle aufgeklärt. Das ist der bundesweit schlechteste Wert. Selbst Großstädte wie Berlin und Hamburg stehen diesbezüglich besser da.

Als Hochburg des Autodiebstahls bewertet werden auch Neubrandenburg und Stralsund. Allein im Jahr 2013 wurden in Neubrandenburg 53 Autos gestohlen, in Stralsund waren es 46 Fahrzeuge. Die Aufklärungsquoten beider Städte liegen deutlich über dem Wert für Rostock. Während in Neubrandenburg immerhin jeder dritte Kfz-Diebstahl aufgeklärt werden konnte, waren es in Stralsund 28 Prozent aller Fälle.

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung