Verbotsschild:

Nur eingeschränktes Fotografieren am Strand möglich

Wer Urlaub macht, knipst davon auch Fotos. Doch dafür gibt es spezielle Regeln, auf die neuerdings hingewiesen wird.

Badegäste in Boltehagen sollen sicher sein, dass sie nicht von Fremden fotografiert werden.
Jens Büttner Badegäste in Boltehagen sollen sicher sein, dass sie nicht von Fremden fotografiert werden.

Im Ostseebad Boltenhagen im Kreis Nordwestmecklenburg dürfen Fremde am Strand nicht fotografiert werden. Ein generelles Fotoverbot gebe es aber nicht, sagte Kurdirektorin Claudia Hörl am Montag. Sie relativierte damit Medienberichte.

Für Aufregung hatten am Wochenende kleine Aufkleber mit einem durchgestrichenen Fotoapparat an Schildern der 20 Strandzugänge des Ortes gesorgt. Die Hinweise gingen auf einen im Mai vom Sozialministerium vorgestellten Flyer zurück, der über Verhaltensweisen an Stränden aufkläre, sagte Hörl.

Die Erklärung zum Foto-Aufkleber in deutsch, englisch und arabisch werde nachträglich angebracht. Es werde nur darum gebeten, keine Fremden ohne deren Zustimmung zu fotografieren.

Weiterführende Links

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!