Rambazamba auf den Inseln:

Osterfest lockt Touristen an die Küste

Die Ostervorbereitungen auf den Ostseeinseln zahlen sich aus: Die Gäste strömen in Scharen an die Küste. Viele Hotels sind schon ausgebucht. Und auf den Straßen wird man Geduld brauchen.

Wie hier in Warnemünde gibt es an der Küste und im Hinterland zahlreiche Osterspektakel im Land.
Wie hier in Warnemünde gibt es an der Küste und im Hinterland zahlreiche Osterspektakel im Land.

Schon der erste Gästeansturm des Jahres stimmt die Branche zuversichtlich. „Über Ostern sind die Hotels gebucht wie im Hochsommer“, schwärmt Holger Vonberg von der Tourismuszentrale Rügen. Einige Häuser hätten schon eine hundertprozentige Auslastung gemeldet.

Eng wird es dagegen auch dieses Jahr wieder auf den Straßen und Zufahrten der beiden Inseln. Zwar würden Arbeiten auf Baustellen wie in Rambin oder an der B 96n auf Rügen über Ostern, Himmelfahrt und Pfingsten unterbrochen und ein zweispuriger Verkehr wiederhergestellt, teilten die Baugesellschaft Deges und das Infrastrukturministerium mit.

Doch auf anderen Abschnitten sind Staus zu erwarten, etwa in Sellin auf Rügen, in Korswandt auf Usedom, aber auch bei Anklam, bei Friedland, auf dem Neubrandenburger Friedrich-Engels-Ring sowie auf der A 19 bei Wredenhagen. Bis Ende Juni vollgesperrt bleibt sogar die Straße zwischen Hagen und Nipmerow im Norden von Rügen. Ohnehin raten die Touristiker den Gästen, über die Feiertage das Auto möglichst stehen zu lassen und aufs Rad zu wechseln.

Hotelauslastung von 70 Prozent erwartet

Dem fast noch winterlichen Wetter zum Trotz könnte MVs Tourismusbranche aber nach dem Rekordergebnis von 28,7 Millionen Übernachtungen 2014 wohl kaum besser ins neue Jahr starten. Landesweit rechnet der Tourismusverband zum Osterfest mindestens wieder wie im Vorjahr mit 200 000 Gästen. An der Küste werde eine durchschnittliche Hotelauslastung von 70 Prozent erwartet, bestätigt Tobias Woitendorf vom Landestourismusverband.

Dabei lieferten die Themen Natur, Wandern, Kulinarik und Kultur den Schlüssel dafür, um aus dem Kurztrip einen längeren Urlaub werden zu lassen. Besonders beliebt sind wieder die Ostseeinseln, die zu diesem Fest für ihre Gäste so viele Osterüberraschungen und neue Veranstaltungsideen wie wohl nie zuvor bereithalten.  

Einige dieser Veranstaltungen auf einen Blick:

Insel Usedom

Die Usedomer Kaiserbäder zum Beispiel richten ein zweitägiges Strandfest „Ostern am Meer“ mit viel Musik, Lagerfeuer, Kinderprogramm und großem Spielmarathon aus. Nach den Stürmen der vergangenen Tage könnten Bernsteinsammler ab Samstag zur 7. Bernsteinwoche in Zempin, Koserow, Loddin und Ückeritz mit spektakulären Funden voll auf ihre Kosten kommen. Und traditionell laden die 30 Schauspieler der Vorpommerschen Landesbühne zum Ostersonntag wieder zum österlichen Vineta-Spektakel an den
Zinnowitzer Strand.

Insel Rügen

Auf Rügen reicht das Feiertagsangebot vom Ostereiersuchen am Kap Arkona, in Bergens Rugardwelt oder auf dem Bauernhof Lange in Lieschow bis zur DJ-Osterparty auf dem Campingplatz Thiessow. Binz lädt am Samstag zur Osterfeuermeile, und in Lohme können sich am Sonntag Frühaufsteher schon 5.30 Uhr am kollektiven Osterwasser-Holen von einer heiligen Quelle mit anschließendem Frühschoppen beteiligen.

Im Naturerbezentrum Prora geht es mit Hightech auf eine sechsstündige GPS-Ostereiersuche, bei Sellin können Kinder in den Wald ziehen und dort ein Hüttencamp errichten, und im Gutshaus Putgarten wird das Lesecafé „Linientreu“ mit einer großen DDR-Literatur- und Fachbuchsammlung eingeweiht.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung