:

Polizei fasst Räubertrio an der Grenze

Maskierte Männer haben am Mittwochabend den Besitzer eines Caravan- und Wohnmobilhandels überfallen. Stunden später saßen die Täter in Haft.

Im Kofferraum der Täter entdeckten die Bundespolizisten schussbereite Pistolen – und auch das Diebesgut. Beides wurden sichergestellt.
M. Puck Im Kofferraum der Täter entdeckten die Bundespolizisten schussbereite Pistolen – und auch das Diebesgut. Beides wurden sichergestellt.

Der Besitzer eines Caravan- und Wohnmobilhandels im Oranienburger Ortsteil Wensickendorf wurde am Mittwochabend gegen 17.30 Uhr Opfer eines schweren Raubüberfalls. Die Täter, drei maskierte Männer, gingen dabei äußerst brutal vor. Mit einer Schusswaffe in der Hand forderten sie den Geschäftsmann auf, die Tresore zu öffnen und verletzten ihn schwer. Der Mann hatte dort Schmuck und Bargeld hinterlegt.

Nach Zeugenhinweisen konnte das Fluchtfahrzeug gegen 19.20 Uhr von Beamten der erst am 5. Januar eröffneten dritten Gemeinsamen Deutsch-Polnischen Dienststelle in Pomellen auf polnischem Gebiet ausgemacht und wenig später etwa zehn Kilometer von der deutsch-polnischen Grenze entfernt gestoppt werden. Im Kofferraum wurden zwei schussbereite Pistolen, ein Klappmesser sowie eine Tasche mit Münzen und Schmuck gefunden. Die 34-, 47- und 51-jährigen tschechischen Männer wurden festgenommen und wenig später der Polizei in Stettin übergeben.