:

Bandidos-Rocker lässt Prozess platzen

Eigentlich sollte Dienstag einem Bandidos-Mitglied in Pasewalk der Prozess gemacht werden - wegen illegalen Waffen- und Drogebesitzes. Doch dann die Überraschung: Der Angeklagte erscheint nicht - er weilt in den USA.

Vor dem Amtsgericht Pasewalk muss sich ein hochrangiges Mitglied der Rockergruppierung Bandidos aus Neubrandenburg verantworten.
Marius Becker Vor dem Amtsgericht Pasewalk muss sich ein hochrangiges Mitglied der Rockergruppierung Bandidos aus Neubrandenburg verantworten.

Das hochrangige Mitglied der Rockergruppierung Bandidos aus Neubrandenburg sollte eigentlich wegen illegalen Waffen- sowie Drogenbesitzes vor den Richter. Der in der Szene bekannte Kampfsportler soll als Sicherheitschef der Motorradrocker unerlaubt einen Revolver und eine Pistole, Munition und Kokain besessen haben.

Die Schusswaffen, Drogen und Patronen wurden laut Staatsanwaltschaft bei einer Durchsuchung in der Privatwohnung des Tief- und Kanalbauers in Eggesin (Landkreis Vorpommern-Greifswald) entdeckt.

Dem Beschuldigten droht wegen Verstoß gegen das Kriegswaffenkontrollgesetz eine Haftstrafe von einem bis zu fünf Jahren. Für den Prozess sind zwei Zeugen geladen. Am Dienstag dann jedoch die überraschende Wende: Der Angeklagte erschien nicht vor Gericht - er ist derzeit in den USA. Der zuständige Richter Gerald Fleckenstein will nun entscheiden, ob der Beschuldigte per Haftbefehl gesucht und vorgeführt wird.

Schutzgeld-Erpressung und Drogenhandel

Seit Monaten gehen Polizei und Justiz gegen die wegen Gewaltdelikten in die Kritik geratenen Clubs vor. Ermittler vermuten, dass Routen für Betäubungsmittel kontrolliert und beispielsweise Tattoo-Studios für Geld "beschützt" werden sollen.

So mussten vor einem Jahr in Neubrandenburg Polizisten mit einem Großeinsatz Rocker der Hells Angels und der Bandidos voneinander getrennt halten, um Auseinandersetzungen zu verhindern. In Anklam wurde im April ein Rockerclub eines Bandidos-Unterstützervereins gestürmt und drei Männer festgenommen.

In der Szene im Nordosten gibt es seit Jahren Auseinandersetzungen, nachdem sich der Motorradclub MC Gremium nach Freiheitsstrafen gegen mehrere Mitglieder wegen Erpressung aufgelöst hatte und andere Clubs die Nachfolge antreten wollten.

Weiterführende Links