Benefizspiel soll für volle Kassen sorgen:

Rapper Marteria setzt sich für Hansa ein

Er spielte früher selbst als Nachwuchsfußballer für den früheren Bundesligisten. Nun macht sich der berühmte Rapper aus Rostock für den heimischen Verein stark.

Über den Dächern von Rostock: Marteria.
Bernd Wüstneck Über den Dächern von Rostock: Marteria.

Fußball-Drittligist FC Hansa Rostock startet eine neue Aktion, um den finanziellen Sorgen besser Herr zu werden und Punktabzüge zum Ende der Saison zu verhindern. In einem Benefizspiel werden sich am 29. März 2015 "Marteria & Friends vs. Paule & Friends – Das Spiel für die Lizenz" die Teams zweier prominenter Hanseaten in der Rostocker DKB-Arena gegenüberstehen. Rapper Marten Laciny spielte im Nachwuchsbereich einst selbst für den früheren Bundesligisten, Stefan Beinlich wurde in den Diensten des Clubs zum Nationalspieler und war nach Beendigung seiner aktiven Laufbahn auch als Manager für den Verein tätig.

Hansa hofft, mit den Einnahmen aus der Partie zur Erfüllung von Auflagen des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) beizutragen. Der Club muss bis zum 21. Januar 2015 einen Betrag von rund einer Million Euro nachweisen, um nicht zum Saisonende mit einem Punktabzug bestraft zu werden. Zwei Drittel der Summe kann Hansa nach Angaben des Vorstandsvorsitzenden Michael Dahlmann aus eigener Kraft aufbringen. Der Rest soll aus den Einnahmen des Benefizspiels kommen. Nach Vereinsberechnungen sind dafür 15 000 Zuschauer nötig, die bis zum 10. Januar 2015 ihre Eintrittskarten gekauft haben müssen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung