Positive Bilanz:

Rund 70.000 Besucher bei Jubiläumsmesse

Noch einmal Andrang: In Mühlengeez ist am Sonntagabend die 25. Mecklenburgische Landwirtschaftsausstellung MeLa zu Ende gegangen.

Auf der MeLa werden neben modernen auch historische Landmaschinen gezeigt. Auf der größten Agrarmesse Norddeutschlands präsentieren sich rund 1.000 Aussteller aus zwölf Ländern.
Jens Büttner Auf der MeLa werden neben modernen auch historische Landmaschinen gezeigt. Auf der größten Agrarmesse Norddeutschlands präsentieren sich rund 1.000 Aussteller aus zwölf Ländern.

Die 25. Auflage der Mecklenburgischen Landwirtschaftsausstellung (MeLa) ist mit mehreren Tierschauen beendet worden. Die Auszeichnung zum "Tier der MeLa 2015" gab es für das Milchrind Deutsche Holsteins. Im nächsten Jahr soll das Widderkaninchen im Fokus der Messe stehen. Mehr als 1000 Aussteller präsentierten sich dieses Jahr auf 170.000 Quadratmetern Fläche. Es waren elf Gastländer auf der MeLa vertreten, darunter China, England, Ungarn und die Niederlande.

Rund 70.000 Besucher in diesem Jahr

Die MeLa gilt als besucherstärkste Messe in Mecklenburg-Vorpommern und größte Agrarmesse Norddeutschlands. Seit Donnerstag haben mehr als 1000 Aussteller aus zwölf Ländern Einblicke in die moderne Agrar- und Ernährungswirtschaft gewährt. Auch Verbraucherthemen wie Haustiere, Ernährung und Gartengestaltung standen auf der Tagesordnung. Nach einem durchschnittlichen Beginn sind nach Angaben der Veranstalter rund 70.000 Besucher insgesamt zu der Messe gekommen. „Es war eine gelungene Jubiläumsmesse mit tollen Sonder- und Leistungsschauen“, zog die Geschäftsführerin des Messe- und Ausstellungszentrums Mühlengeez, Christin Weinhold, Bilanz.

 

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung