Wettervorhersage:

Sahara-Luft bringt Hitzewelle

Der Sommer kommt! In einer Woche werden im Nordosten Temperaturen von bis zu 30 Grad erwartet.

Nach einem verregneten Wochenende können wir nächste Woche auf Sonne hoffen.
Christian Charisius Nach einem verregneten Wochenende können wir nächste Woche auf Sonne hoffen.

Da kommt was auf uns zu: Ab Wochenmitte fließt heiße Sahara-Luft bis in den Nordosten. „Uns steht eine Hitzewelle bevor, die den Namen verdient“, kündigt Nordkurier-Meteorologe Dominik Jung an. In Seenplatte, Vorpommern und Uckermark komme die Hitze mit ein wenig Verzögerung an. Erstmals könne wahrscheinlich am kommenden Freitag die 30-Grad-Marke geknackt werden. Hitze total ist dagegen in Süddeutschland angesagt, wo auch 40 Grad erreicht werden können.

Doch zunächst müsse ein teilweise verregnetes Wochenende überstanden werden. „Es empfiehlt sich, das eigene Getränkelager aufzufüllen oder sich noch einen Ventilator anzuschaffen“, rät der Meteorologie mit Blick auf die heißen Tage, die durch ein Riesenhoch verursacht werden, das sich über Mitteleuropa festsetzt.

Damit zeichnet sich ab, dass die Siebenschläfer-Regel in diesem Jahr nicht zutrifft. Nach Überlieferungen soll es sieben Wochen lang regnen, wenn es am 27. Juni schüttet. Allerdings verweist der Deutsche Wetterdienst darauf, dass sich Ende Juni/Anfang Juli oft enscheidet, welche Wetterlage in den Sommermonaten dominiert.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung