Doktorarbeit:

Schummelverdacht gegen Landwirtschaftsminister Backhaus

Immer wieder geraten Doktorarbeiten von Politikern in den Verdacht des Plagiats. Nun hat es Till Backhaus getroffen. Erneut.

Till Backhaus gibt sich unschuldig und streitet die Vorwürfe ab.
Jens Büttner Till Backhaus gibt sich unschuldig und streitet die Vorwürfe ab.

Die Doktorarbeit von Till Bachhaus (SPD) wird von Plagiatsjägern scharf angegriffen. Auf 44 der 66 Seiten langen Arbeit sollen laut einem Bericht der Ostsee-Zeitung "ungekennzeichnete Übernahmen festgestellt" worden sein. Dabei soll der Landwirtschaftsminister an mindestens 300 Stellen gegen wissenschaftliche Standards verstoßen haben.

Laut Medienberichten wies der Landwirtschaftsminister die Vorwürfe gegen ihn zurück. Backhaus hatte die Arbeit mit dem Titel "Betrachtungen zur Getreideproduktion in Mecklenburg-Vorpommern zwischen 1900 und 2000" im Jahr 2001 veröffentlicht und dafür die Bestnote erhalten.

Bereits kurz nach der Plagiatsaffäre um den damaligen Bundesverteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) im Jahr 2011 geriet die Backhaus' Doktorarbeit ins Visier der Plagiatsjäger. Doch in einer folgenden Überprüfung waren keine Fehler entdeckt worden.

Weiterführende Links

Das neue iPad Pro mit Nordkurier digital: Hier geht's zum Angebot!