Politik in MV:

So ist die AfD in der Region verankert

Wie viele Ortsverbände gibt es inzwischen eigentlich bei der Partei, die bei der letzten Wahlumfrage auf 18 Prozent kam? Die Antwort auf diese Frage ist verblüffend.

Laut AfD hat die Partei in MV im Vergleich zum Vorjahr mehr als 100 Mitglieder dazugewonnen.
Stefan Sauer Laut AfD hat die Partei in MV im Vergleich zum Vorjahr mehr als 100 Mitglieder dazugewonnen.

In den Umfragen top – auf dem Land ein Flop? Die AfD in Mecklenburg-Vorpommern hat bislang noch keinen einzigen Ortsverband gegründet. Das sehe die Satzung noch nicht vor, sagte Landeschef Leif-Erik Holm dem Nordkurier. Allerdings gäbe es in den großen Städten Ortsgruppen. Die in Neubrandenburg beispielsweise habe etwa 30 Mitglieder. In ganz MV bringt es die neue Partei auf 488 Mitglieder. Vor einem Jahr waren es noch 364.

Sieben Kreisverbände der AfD

Derzeit gliedert sich der Landesverband formal in sieben Kreisverbände: Mecklenburgische Seenplatte, Vorpommern-Greifswald, Vorpommern-Rücken, Kreis und Stadt Rostock, Schwerin/Südwestmecklenburg sowie Nordwestmecklenburg. 71 Mitglieder gibt es an der Seenplatte, 80 in Vorpommern-Greifswald. Stärkster AfD-Kreis ist Rostock mit 130 Parteimitgliedern.

CDU hat die meisten Mitglieder im Land

Im Vergleich zu anderen Parteien sei die Alternative für Deutschland im Land nur gering verankert, sagt Politikforscher Martin Koschkar von der Uni Rostock. Die CDU bringe es beispielsweise auf rund 5400 Mitglieder.

Bei der Zahl der Ortsverbände im Land hat die CDU wie auch bei den Mitgliederzahlen die Nase mit rund 130 vorn. Die Sozialdemokraten bringen es auf etwa 100. Bei den Linken gibt es 29 Orts- und Regionalverbände. Die Grünen schließlich verfügen derzeit über zehn aktive Ortsverbände.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung