Als Heilige Drei Könige verkleidet:

Sternsinger sammeln bei Ministerpräsident Sellering Spenden

Als Heilige Drei Könige und Sternträger verkleidet sammeln Kinder stets zum Jahreswechsel Geld für notleidende Altersgenossen in aller Welt. Am Montag sind Stralsunder Sternsinger in der Staatskanzlei in Schwerin zu Gast.

Jens Büttner Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) empfängt in Schwerin Sternsinger von der katholischen Pfarrgemeinde Stralsund.

In diesen Tagen ziehen Sternsinger von Haus zu Haus und sammeln Geld für notleidende Kinder in aller Welt. Die Mädchen und Jungen verkleiden sich dafür als Heilige Drei Könige und Sternträger. Am Montag, dem Dreikönigstag, erwartet Ministerpräsident Erwin Sellering (SPD) Sternsinger von der katholischen Pfarrgemeinde Stralsund in der Schweriner Staatskanzlei. Landesweit sind rund 1000 Sternsinger unterwegs.

Die Kinder singen Lieder, überbringen gute Wünsche und schreiben die Segensformel "20*C+M+B*14" an die Türen. Die Formel bedeutet "Christus mansionem benedicat" (Christus segne dieses Haus). Zudem erbitten sie Spenden. Beim diesjährigen Dreikönigssingen stehen Flüchtlingskinder aus dem südostafrikanischen Malawi im Mittelpunkt. Insgesamt sammeln die Sternsinger Geld für weltweit mehr als 2000 soziale Projekte in über 100 Ländern.

Im vergangenen Jahr hatten die Sternsinger bundesweit 43,7 Millionen Euro gesammelt, 1,3 Millionen mehr als ein Jahr zuvor. In Mecklenburg-Vorpommern waren rund 100 000 Euro zusammengekommen. Träger der Aktion sind der Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) und das Kindermissionswerk "Die Sternsinger".

Sternsinger werden in dieser Woche auch im Innenministerium und im Justizministerium erwartet. Dort bitten am Mittwoch und Donnerstag Mädchen und Jungen der katholischen Kindertagesstätte Sankt Anna aus Schwerin um Spenden.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung