Kriminalität:

Tatverdächtiger nach Bluttat festgenommen

Ein Mann hatte am Donnerstag einen anderen Mann bei Rostock niedergestochen. Doch der Tatverdächtige kam nicht weit.

Die Polizei verhaftete den 48-jährigen Tatverdächtigen in seiner Wohnung.
Boris Roessler/Symbolfoto Die Polizei verhaftete den 48-jährigen Tatverdächtigen in seiner Wohnung.

Nach dem Überfall auf einen 59 Jahre alten Mann in seinem Haus in Kösterbek bei Rostock ist ein Tatverdächtiger am Freitag in Untersuchungshaft gekommen. Wie eine Polizeisprecherin mitteilte, wird dem Mann versuchte Tötung vorgeworfen. Der 48-Jährige soll am Donnerstagmorgen in das Haus des Mannes eingedrungen sein und nach einem Streit mehrfach auf sein Opfer eingestochen haben.

Der 59-Jährige wurde bei der Tat lebensgefährlich verletzt. Er liegt im Krankenhaus. Der Gesundheitszustand ist laut Aussagen der Ärzte inzwischen stabil; das Opfer sei außer Lebensgefahr. Auch das Tatmotiv ist weiterhin völlig unklar. Laut Polizei entschied ein Haftrichter am Freitagmittag, den 48-Jährigen in Haft zu nehmen.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!