Warnemünder Strand:

Toter Schweinswal angespült

Am Strand von Warnemünde ist am Sonntag ein toter Schweinswal von Spaziergängern entdeckt worden.

 Die Feuerwehr barg den 1,20 Meter großen Meeressäuger und brachte ihn in die Hauptfeuerwache, berichtete ein Feuerwehrmann der dpa. Über die Todesursache des etwa 40 Kilo schweren Tieres konnte nichts gesagt werden. Am Montag werde entschieden, ob der Kadaver vom Meeresmuseum in Stralsund oder vom Landesveterinäramt untersucht wird. Es sei jedoch nicht ungewöhnlich, dass tote Schweinswale angespült werden.

In der Ostsee westlich der Darßer Schwelle leben nach früheren Angaben des Bundesamtes für Naturschutz vom Mai dieses Jahres zwischen 10 000 und 12 000 Schweinswale. Groben Schätzungen zufolge sind es östlich des Darßes nur noch 200 bis 600 Exemplare.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung