Drei Frühchen auf Heimfahrt:

Trio darf nach Hause

Sie kamen viel zu früh, haben sich aber schnell aufgerappelt. Jetzt dürfen Max, Till und Ben zu ihren Eltern.

Till, Max und Ben liegen in den Armen ihrer Eltern Thomas und Marie Oßwald. Vier Monate nach ihrer Geburt dürfen die Drillinge nach Hause.
Bernd Wüstneck Till, Max und Ben liegen in den Armen ihrer Eltern Thomas und Marie Oßwald. Vier Monate nach ihrer Geburt dürfen die Drillinge nach Hause.

Zweieinhalb Monate nach ihrer Geburt am 22. Oktober in Rostock dürfen die Drillinge Max, Till und Ben jetzt nach Hause. Ihre in Hamburg wohnenden Eltern holten sie am Freitag aus der Universitätsfrauenklinik am Rostocker Südstadt-Klinikum ab, wie ein Stadtsprecher mitteilte. Die Jungs waren mit Geburtsgewichten zwischen 1200 und 1320 Gramm nach nur 29 Schwangerschaftswochen per Kaiserschnitt auf die Welt gekommen. Mittlerweile haben sie ihr Geburtsgewicht mehr als verdoppelt. Die Weiterbetreuung des Trios soll ambulant in der Nähe des Wohnorts der Familie in Hamburg erfolgen.

Die Frau hatte ihre Kinder in Rostock zur Welt gebracht, weil nach Angaben des Klinikums auf einer Urlaubsfahrt zu den Eltern die Fruchtblase geplatzt war und die werdende Mutter ins Krankenhaus musste. Eine Verlegung in ein Hamburger Krankenhaus wäre nicht möglich gewesen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung