Lehrerportal startet:

Unterricht vorbereiten total digital

Immer wieder genutzte Vorbereitungsmaterialien stehen den Lehrern in MV künftig auf einem eigenen Portal im Internet frei zur Verfügung.

Wichtige Arbeitsblätter können Lehrer im Land künftig anderen einfach zugänglich machen.
ARchiv Wichtige Arbeitsblätter können Lehrer im Land künftig anderen einfach zugänglich machen.

Mecklenburg-Vorpommerns Lehrer können digitale Arbeitsblätter und interaktive Medien ab sofort kostenfrei für die Unterrichtsgestaltung nutzen. Bildungsminister Mathias Brodkorb (SPD) startete am Montag das „Unterrichtshilfenportal“ im Land. Bisher stünden rund 3700 Angebote für Deutsch, Mathematik und Englisch der Klassenstufen eins bis zehn zur Verfügung, erklärte er. In den nächsten Jahren sollen die Materialien weiter aufgestockt werden, indem Pädagogen ihre selbst entwickelten Schaubilder, Übersichten, Übungen und Aufgaben einpflegen. Dabei könnten auch Fehler nicht immer ausgeschlossen werden, räumte Brodkorb ein.

Basis der digitalen Unterrichtshilfen sei die vor sieben Jahren eingeführte Software „MasterTool“, erklärte Stefan Schätti, Chef des Medienunternehmens Co.Tec (Rosenheim/Bayern). Die veränderbaren Lehrmaterialien ließen sich online oder offline auf dem Computer, Tablet, Whiteboard oder als Ausdruck verwenden. In Deutschland und Österreich gebe es bereits rund 152  000 registrierte Nutzer.

In Mecklenburg-Vorpommern seien 11  000 Lehrer aufgefordert, sich mit ihren Materialien am Online-Angebot zu beteiligen, meinte Brodkorb. Das Portal werde Lehrern nicht die Arbeit abnehmen, aber Unterrichtsvorbereitungen erleichtern. So bleibe mehr Zeit für die individuelle Förderung der Schüler. Den kennwortgeschützten Zugang erhielten Lehrer über die Schulleitung. Kosten und Lizenzgebühren von zunächst rund einer Million Euro trage das Land.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung