Flaschen mit stinkender Flüssigkeit geworfen:

Vandalismus in zukünftigem Parchimer Flüchtlingsheim

Das Gebäude wird gerade als Ausweichquartier für Flüchtlinge umgebaut. Der Staatsschutz hat die Ermittlungen aufgenommen.

Patrick Seeger/Symbolbild

Unbekannte Täter haben am frühen Donnerstagmorgen eine zukünftige Flüchtlingsunterkunft in Parchim mit Glasflaschen beworfen und beschädigt. Mitarbeiter der Baufirma hätten entdeckt, dass mehrere Fensterscheiben an dem Gebäude des ehemaligen Amtes für Landwirtschaft Parchim beschädigt waren, teilte ein Sprecher der Polizei mit. Das Gebäude werde derzeit in ein Ausweichquartier für Flüchtlinge umgebaut.

Den Angaben zufolge wurden die Fenster mit Glasflaschen eingeworfen, die mit einer bräunlichen Flüssigkeit gefüllt waren. Eine der Flaschen zersplitterte bei dem Angriff und setzte einen unangenehmen Geruch auf der Baustelle frei. Der Sachschaden wird auf mehrere hundert Euro beziffert. Der Staatsschutz der Kriminalpolizeiinspektion Schwerin hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung