Gerichtsbericht:

Verbotsverfahren gegen NPD hat begonnen

Ist die NPD verfassungsfeindlich oder nicht? Darüber berät nun das höchste deutsche Gericht.

Die rechtsextreme Partei macht in Karlsruhe auf Plakaten deutlich, welchen Ausgang sie vom Verfahren erwartet.
Gabriel Kords Die rechtsextreme Partei macht in Karlsruhe auf Plakaten deutlich, welchen Ausgang sie vom Verfahren erwartet.

Vor dem Bundesverfasungsgericht in Karlsruhe hat am Morgen die mündliche Verhandlung im NPD-Verbotsverfahren begonnnen.

Aus Mecklenburg-Vorpommern sind unter anderem Innenminister Lorenz Caffier (CDU), Landtagspräsidentin Sylvia Bretschneider (SPD) sowie LKA-Direktor Ingolf Mader und der Abteilungsleiter für Verfassungsschutz im Innenministerium, Reinhard Müller, vor Ort.

Aus Brandenburg ist Ministerpräsident Dietmar Woidke (SPD) nach Karlsruhe gereist.

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung