MEK-Einsatz Lutheran:

Von Polizist angeschossener Mann noch immer in Lebensgefahr

Ein unschuldiger 27-Jähriger wurde am Freitag von der Polizei angeschossen. Sein Zustand ist weiter kritisch.

Jens Büttner

Der von einem Polizisten in Lutheran nahe Parchim angeschossene Mann schwebt weiter in Lebensgefahr. Der 27-Jährige werde in einem Krankenhaus in Schwerin behandelt, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Schwerin am Montag. Ein Sondereinsatzkommando der Hamburger Polizei wollte bei dem Einsatz eigentlich einen verurteilten Mann aus der Hamburger Rotlichtszene festnehmen, der seine Haftstrafe von zwei Jahren und sechs Monaten nicht angetreten hatte.

Der Gesuchte saß aber nicht in dem Auto. Nach Medienberichten hatten zwei andere Männer den Wagen geliehen, um Baumaterialien zu transportieren. Der Fahrer wurde von der Kugel aus der Polizeiwaffe am Kopf getroffen. Der gesuchte Straftäter ist nach Angaben der Hamburger Staatsanwaltschaft weiter auf der Flucht.

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung