:

Warnung vor gefährlichen Sandstürmen in MV

Das derzeitige Wetter hat einen entscheidenden Nachteil: Es ermöglicht Sandstürme. Autofahrer müssen nun besonders aufpassen.

Sand- und Staubstürme sind eine große Gefahr für Verkehrsteilnehmer in Mecklenburg-Vorpommern.
Carsten Klehn Sand- und Staubstürme sind eine große Gefahr für Verkehrsteilnehmer in Mecklenburg-Vorpommern.

Wegen der anhaltenden Trockenheit nimmt in Mecklenburg-Vorpommern die Gefahr von Staubstürmen in den kommenden Tagen zu. Das Agrarministerium wies am Mittwoch darauf hin, dass am Donnerstag im gesamten Land vereinzelt mit Staubstürmen aus Nordost gerechnet werden müsse. Am Freitag seien Staubstürme aus Nord und am Samstag aus Nordwest möglich. Minister Till Backhaus (SPD) rief alle Verkehrsteilnehmer und Landwirte zu Vorsicht und Wachsamkeit auf. "Landwirte sollten die Bewirtschaftung ihrer Ackerflächen an die prognostizierten Wetterbedingungen anpassen."

Insbesondere Flächen mit sandigen Böden seien anfällig für Bodenerosion und könnten im Falle eines Sturms zur Gefahr für den Verkehr werden. Landwirtschaftliche Maßnahmen, die zu einem weiteren Austrocknen der oberen Bodenschicht führen, seien zu vermeiden.

Im April vor fünf Jahren hatte ein Sandsturm zu einer Massenkarambolage auf der A20 bei Rostock geführt. Mehr als 80 Fahrzeuge waren ineinandergerast. Acht Menschen kamen ums Leben, etwa 130 wurden verletzt.

Weiterführende Links