Seltene Vogelart:

Weißes Star-Pärchen im Schweriner Zoo

Sie sind äußerst selten und waren bereits kurz davor auszusterben: weiße Bali-Stare. Nun gibt es zwei Exemplare im Zoo der Landeshauptstadt zu sehen.

Im Jahr 2001 hat es auf Bali nur noch sechs der seltenen Stare gegeben.
Bernd Wüstneck Im Jahr 2001 hat es auf Bali nur noch sechs der seltenen Stare gegeben.

Die neuesten Stars im Schweriner Zoo sind zwei weiße Stare. Das Pärchen Bali-Stare darf nun erstmals in die Außenanlage der Voliere, wie der Zoo mitteilte. Die ursprünglich nur auf der indonesischen Insel Bali beheimateten Vögel seien extrem selten, sagt Zoodirektor Tim Schikora. Die Zahl der wildlebenden Vögel sei im Jahr 2001 auf Bali auf nur noch sechs Individuen gesunken. Durch Auswilderungen von Nachzuchten aus Schutzstationen und Zoos sei der Bestand wieder erhöht worden, jedoch bleibe das Risiko für die Art bestehen.

Die Stare mit dem wissenschaftlichen Namen Leucopsar rothschildi haben ein strahlend weißes Gefieder mit einer leuchtend blauen Maske. Der rund 25 Zentimeter große Bali-Star wurde erst 1910 entdeckt. Er lebt in Trockenwald, Graslandschaften und auf landwirtschaftlichen Nutzflächen.

Das Schweriner Pärchen ist laut Schikora im Dezember aus Köln in den Norden gekommen. Der Kölner Zoo koordiniert das Europäische Erhaltungszuchtprogramm für diese Art. Weltweit leben in Zoos etwa 800 Bali-Stare. „Damit ist der Fortbestand dieser Tierart wenigstens in Menschenhand gesichert", so Schikora. Regelmäßig würden Stare aus den Zoobeständen auch wieder in Bali angesiedelt.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung