Wochenende bot sommerliche Temperaturen:

Wetter lockt an die Strände

Viel Sonnenschein gab es zum langen Wochenende. Im Ostseebad Boltenhagen wurde derweil sportlich gebuddelt.

Wer baut die schönste Sandburg? Am Strand von Boltenhagen konnten sich passionierte Buddler beweisen.
Sebstian Gollnow Wer baut die schönste Sandburg? Am Strand von Boltenhagen konnten sich passionierte Buddler beweisen.

Das bisher wärmste Wochenende des Jahres hat viele Menschen in Mecklenburg-Vorpommern an die See gelockt. Bei Temperaturen zwischen 15 Grad an der polnischen Grenze und 26 in Wismar zog es die Strandliebhaber im ganzen Bundesland an den langen Küstenstreifen. Wegen des Feiertags am Donnerstag hatten sich viele Menschen am Freitag einen Brückentag genommen und ein langes Wochenende an Strandorten verbracht.

Neben den traditionellen Touristenmagneten Warnemünde und Rügen, war auch Boltenhagen (Kreis Nordwestmecklenburg) besonders gut besucht - hier fand am Samstag zum dritten Mal ein Sandburgenwettbewerb statt. Der Strand sei dort rappelvoll gewesen, sagte Kurdirektorin Claudia Hörl. "Es war aber nicht das große Wimmeln, sondern das große Buddeln."

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung