Orkantief Xaver naht:

Wie stürmisch wird es im Nordosten?

Orkantief Xaver trifft auch MV und die Uckermark, allerdings nicht mit ganz so hoher Wucht wie die Nordsee-Küste: Dort wird mit schweren Sturmfluten gerechnet. Die Schulen sind am Donnerstag geöffnet.

Eine vom Deutschen Wetterdienst (DWD) in Offenbach am Main Mittwoch herausgegebene Karte zeigt die vorhergesagte Verteilung der Bewölkung und der Windgeschwindigkeiten, die die Meteorologen für Donnerstag um 18 Uhr erwarten. Der Zeitpunkt bildet in etwa den Höhepunkt der Orkantiefentwicklung ab.
DWD Die vom Deutschen Wetterdienst Mittwoch herausgegebene Karte zeigt die vorhergesagte Verteilung der Bewölkung und der Windgeschwindigkeiten, die die Meteorologen für Donnerstag um 18 Uhr erwarten.

Über die Ostsee soll Orkantief Xaver mit bis zu 130 Kilometern pro Stunde fegen. Der Wasserstand an der Ostseeküste könnte bis zu 1,5 Metern über Normal-Null liegen, aber zu Sturmfluten, wie sie an der Nordsee zu erwarten sind, werde es im Osten voraussichtlich nicht kommen, erklärt Diplom-Meterologe Dominik Jung von wetter.net. Im Landesinneren wird Xaver etwas an Geschwindigkeit verlieren. In Neubrandenburg und Prenzlau beispielsweise werden die Böen Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 90 Stundenkilometern erreichen, sagt der Meterologe.

Freitag Temperaturen um den Gefrierpunkt und Schnee

Auf die leichte Schulter ist das Orkantief aber keinesfalls zu nehmen. Donnerstag soll es, so die Prognosen, noch mild bleiben, bei Temperaturen von drei bis vier Grad. Ab Freitag Morgen sei aber mit Temperaturen um den Gefrierpunkt zu rechnen, da das Orkantief sich über Grönland bildet und kalte Polarluft mitbringt - und den ersten Schnee in diesem Winter. Mit Schneewehen und glatten Fahrbahnen muss gerechnet werden, sagt Dominik Jung. Das gilt für den gesamten Nordosten.

Das Innenministerium Mecklenburg-Vorpommern mahnt daher zur Vorsicht. Es wird empfohlen, zu Hause zu bleiben, Fenstern und Türen zu schließen, sowie frei stehende Gegenstände im Freien zu sichern. Autofahrer sollten unnötige Fahrten vermeiden und auf umgestürzte Bäume, beziehungsweise herumfliegende Gegenstände achten.

Schüler dürfen zur Not zu Hause bleiben

Der Unterricht in den Schulen findet dennoch statt. Kinder und Jugendliche, die es aufgrund der Witterung nicht in die Schule schaffen, sind entschuldigt.

Die offiziellen Regelungen für Schülerinnen und Schüler (Portal des Bildungsministeriums Mecklenburg-Vorpommern)

Wetter-Experte Dominik Jung geht davon aus, dass das Orkantief für einen Zeitraum von ungefähr 24 Stunden stürmt. Ab Samstag soll Xaver wieder abschwächen, sagt Dominik Jung. Schneefall sei am Wochenende nicht mehr zu erwarten, die Windböen lassen auch nach.

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung