:

Wie unsere Politiker sich zoffen

Am Rednerpult steht Grünen-Parlamentarierin Jutta Gerkan, auf der Regierungsbank hält es Agrarminister Till Backhaus (SPD) kaum auf dem Sessel. Was folgt, ist ein heftiger Disput, der so aber durchaus typisch für Landtagssitzungen ist.

Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD) lieferte sich im Landtag einen Disput mit Jutta Gerkan (Grüne).             
Jens Büttner Landwirtschaftsminister Till Backhaus (SPD) lieferte sich im Landtag einen Disput mit Jutta Gerkan (Grüne).  

Gerkan: Der Handlungsdruck ergibt sich ja nicht nur allein aus den Erwägungen um das Tierwohl, sondern auch ganz auf den Menschen bezogen. Es geht um unsere Gesundheit.

Backhaus: Das jetzt auch noch.

Gerkan: Wir haben das Thema multiresistente Keime, auch wenn Sie es nicht hören wollen, Herr Backhaus. Wir haben das ja gestern hier im Landtag bereits gehabt.

Backhaus: Ich halte das nicht mehr aus hier oben.

Gerkan: Eine der bedeutenden Quellen von multiresistenten Keimen ist unter anderem die industrielle Tierhaltung.

Backhaus: Keine Ahnung, aber den dicken Max markieren.

Gerkan: Und die Zahlen des Antibiotikaverbrauchs in der Nutztierhaltung, die in den letzten Monaten veröffentlicht wurden, lassen doch nur eine Schlussfolgerung zu.

Backhaus: Keine Ahnung, null!

Gerkan: Jetzt hören Sie mal zu, Herr Backhaus! (Heiterkeit von Seiten der Fraktion der SPD) Wir müssen das Doping in den Ställen beenden.

Backhaus: Was sollen wir beenden? Ich habe das nicht ganz verstanden.

Gerkan: Wir müssen das Doping in den Ställen beenden. Und Sie wissen, was ich damit meine.

Backhaus: Wissen Sie was, das ist schon wieder die Unwahrheit, was Sie hier loslassen. Verboten ist das! Wissen Sie das?

Gerkan: Ja, und warum stellen Sie keine Anklage?

Backhaus: Und traurig ist das.

Gerkan: Wie war das eben?

Backhaus: Weil Sie keine Ahnung haben, null Ahnung davon!

Gerkan: Die von den Tierärzten abgenommenen Arzneimittelmengen zeigen eindeutig... (Zwischenruf SPD-Fraktion)...darf ich bitte ausreden?

Backhaus: Weil Sie keine Ahnung haben.

Vizepräsidentin Regine Lück: Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,…

Backhaus: Unerträglich ist das.

Vizepräsidentin Lück:…ich möchte Sie doch bitten, dass Sie mit der Rednerin nicht in den Dialog treten.

Backhaus: Mach ich ja gar nicht.

Vizepräsidentin Lück: Wenn Sie sich zu Wort melden möchten, …

Backhaus: Ich will ja gar nicht mit ihr reden.

Vize-Präsidentin Lück: Herr Minister, dann können Sie das hier bei der Tagungsleitung beantragen.

Backhaus: Es ist wirklich schlimm, ganz schlimm.

Vize-Präsidentin Lück: Dann erhalten Sie das Wort. Ansonsten möchte ich Sie bitten… Sie können Zwischenrufe hier loslassen, aber bitte so, dass die Rednerin zu verstehen ist.

Backhaus: Ich verstehe sie sowieso nicht.

Kommentare (1)

der mann ist soooooo "unwissend" in allen belangen dass man ihn aus dem parlament schmeißen sollte....