Von Auto erfasst:

Wolf auf Autobahn bei Wittstock getötet

Das Tier war nach dem Zusammenstoß offenbar sofort tot. Autofahrer hatten es auf dem Seitenstreifen liegen sehen und die Polizei informiert.

Patrick Pleul/Archivbild Welchem Rudel das Tier angehörte, wird derzeit noch untersucht.

Auf der Autobahn 24 Berlin-Hamburg ist erstmals ein Wolf angefahren und getötet worden. Wie eine Polizeisprecherin in Neuruppin (Brandenburg) am Montag erklärte, sahen Autofahrer das Tier bereits am vergangenen Freitagnachmittag und meldeten es. Der etwa drei Jahre alte Wolfsrüde lag auf dem östlichen Seitenstreifen bei Herzsprung kurz vor Wittstock, wo sich die Autobahn nach Hamburg und Rostock teilt. Das Tier sei offenbar auf der Stelle tot gewesen.

Experten nahmen den Wolf zur Untersuchung in ein Labor mit. Zu welchem Rudel das Tier gehöre, könne noch nicht gesagt werden. In Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern leben zahlreiche Wolfsrudel. Die dünn von Menschen besiedelten Gebiete in Nordbrandenburg und Südmecklenburg durchstreifen zudem zahlreiche Einzelgängertiere.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung