:

Keine Lehrstelle? "Job fit" hilft bei der Suche

Die Region wartet gleich mit zwei Berufsmessen auf. "Job fit" heißt sie in Malchin. Die Stavenhagener nennen sie morgen Berufsinformationsmesse.

Von 9 bis 14 Uhr stellen 33 Firmen, Unternehmen und Institutionen ihre Ausbildungsberufe vor.
Eckhard Kruse Von 9 bis 14 Uhr stellen 33 Firmen, Unternehmen und Institutionen ihre Ausbildungsberufe vor.

So eine geballte Ladung Berufsinformation hat es in der Region wohl noch nie gegeben. Insgesamt 73 Unternehmen stellen sich bei der Job-Fit-Messe in Malchin und einen Tag später bei der Berufsinformationsmesse in Stavenhagen vor. Die Jugendlichen der Schulen in Malchin und Stavenhagen haben also eine Auswahl wie nie zuvor. Aber auch junge Arbeitslose, die sich eine Zukunft aufbauen wollen, sollen sich ausdrücklich angesprochen fühlen.

Am Mittwoch können die Jugendlichen und jungen Erwachsenen die Sporthalle der Beruflichen Schule in Malchin stürmen, teilte die AOK als Organisator mit. Von 9 bis 14 Uhr stellen 33 Firmen, Unternehmen und Institutionen ihre Ausbildungsberufe vor. Die Zahnärztekammer, die Bundeswehr, Gala-Gartenbau, Peenebau Neukalen, die Universität Greifswald, Cargill, die Tischlerei Sievert aus Gielow, die Stadtverwaltung Malchin und das Unternehmen Webasto aus Neubrandenburg sind nur einige der vielen Aussteller, so dass die Schüler garantiert viele Ideen für ihre berufliche Zukunft mit nach Hause nehmen können.

Mit sage und schreibe 40 Anbietern wartet die Berufsinformationsmesse in der Reuterstadt auf. Hier werden die Schüler der Klasse acht bis zwölf der Gesamtschule Tipps für ihren Berufseinstieg oder ihre weitere Ausbildung an Universitäten oder Fachschulen finden. Neben Lehrstellen können die Jugendlichen zwischen 9.30 und 15 Uhr auch nach Praktikumsplätzen nachfragen, erläuterte Anja Vonthien, stellvertretende Ordnungsamtsleiterin in Stavenhagen.

Neben bekannten Stavenhagener Unternehmen sind das IT-College aus Putbus, die Innungskrankenkasse (IKK) Nord, ein Stahlrohrhersteller aus Rostock und die Druckerei??? Steffen aus Friedland sind in diesem Jahr erstmals dabei. Sie warten mit persönlichen Gesprächen auf, präsentieren sich auf Leinwänden.