Gästebetrieb:

Kleinstadt leistet sich Hotel

Seit Jahren verwaist soll das ehemalige "Deutsche Haus" in Gnoien jetzt zu einer Nobelherberge werden.

Macht derzeit noch keinen einladenden Eindruck: Das Deutsche Haus in Gnoien steht seit Längerem leer. Foto: Torsten Bengelsdorf
Macht derzeit noch keinen einladenden Eindruck: Das Deutsche Haus in Gnoien steht seit Längerem leer. Foto: Torsten Bengelsdorf

Die Stadt Gnoien bekommt wieder ein richtiges Hotel. Der Gastronom Lars Schwarz will das ehemalige "Deutsche Haus" im kommenden Jahr zu einer Herberge mit zwölf Zimmern ausbauen, die den Hotelbetrieb an seinem Restaurant "Nudeloper" ergänzen sollen. Außerdem will der Unternehmer den Saal des "Deutschen Hauses" wiederbeleben. Unabhängig vom Hotelbetrieb soll hier wieder gefeiert werden können und Platz für diverse Veranstaltungen sein. Schwarz will das "Deutsche Haus" in "Mecklenburger Hof" umbenennen. So hieß in Gnoien über viele Jahre ein altehrwürdiges Hotel.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!