Häuser durchsucht in Stavenhagen:

Kripo auf Drogensuche?

Ein Großaufgebot mit vermummten Polizeikräften durchsuchte am Donnerstagvormittag zwei Wohnungen in Stavenhagen. Was die Kripo finden wollte, ist noch unbekannt.

Eine gewaltsam geöffnete Tür: Die Tischlerei von Göran Katzor setzte eine neue Wohnungstür ein. Foto: Eckhard Kruse
Eckhard Kruse Eine gewaltsam geöffnete Tür: Die Tischlerei von Göran Katzor setzte eine neue Wohnungstür ein. Foto: Eckhard Kruse

Mit Maschinenpistolen bewaffnete und vermummte Polizeikräfte sicherten heute Vormittag in Stavenhagen einen Einsatz der Neubrandenburger Kriminalpolizei ab. Ziel der rund 15 Polizistinnen und Polizisten waren zwei Wohnungen in der Geschwister-Scholl-Straße. Die beiden Wohnungen in zwei unterschiedlichen Aufgängen wurden durchsucht, informierte Polizeisprecher Andreas Scholz. Augenzeugen berichteten, dass zwei Personen abgeführt wurden. Ob es sich um einen Drogeneinsatz handelte, wollte der Polizeisprecher nicht bestätigen. Er ließ auch offen, was die Kriminalisten gesucht haben.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung