Kampfsport als Tradition:

Malchin bleibt eine Judo-Stadt

40 Kinder und Jugendliche wollen unbedingt Judo in Malchin lernen - dass es so viele sein würden, damit hatte der Trainer ganz und gar nicht gerechnet - Papa musste einspringen.

Hochbetrieb herrscht in den neuen Trainingsräumen im Malchiner Kulturhaus. An jedem Wochentag trainieren hier die Judosportler.
Thomas Koch Hochbetrieb herrscht in den neuen Trainingsräumen im Malchiner Kulturhaus. An jedem Wochentag trainieren hier die Judosportler.

Dass es noch mal so ein Comeback geben würde, nein, das hätte Dietmar Eutin beim besten Willen nicht gedacht. Lang, lang ist es her, dass er als aktiver Judoka und als Trainer auf der Matte stand. Als er vor gut einem Jahr mit seinem Sohn Christian den Plan schmiedete, im ehemaligen Kulturhaus von Malchin Trainingsräume herzurichten und dem Judosport hier neues Leben einzuhauchen, da war nicht die Rede davon, dass auch Vater Dietmar wieder ins Training einsteigt. Die Funktion des Übungsleiters wollte er schon ganz gerne Sohn Christian überlassen, der ebenso wie sein Vater eine ganze Reihe von Meriten in diesem Sport aufweisen kann.

Montag bis Freitag Training

Diesen Plan mussten die beiden aber kurzfristig ändern. „Als bekannt wurde, dass der japanische Kampfsport wieder in Malchin betrieben wird, war die Resonanz überwältigend“, erzählt Dietmar Eutin. Innerhalb weniger Wochen konnte der Verein circa 40 Anmeldungen verzeichnen, vor allem von Kindern und Jugendlichen. Die zu trainieren, das schafft Christian Eutin nicht allein. Die Hilfe des Vaters war unabdingbar.

Gemeinsam trainieren die beiden von Montag bis Freitag den Judonachwuchs in den neuen Räumlichkeiten im Kulturhaus. „Dass der Sport in Malchin so eine Renaissance erlebt, damit haben wir nicht gerechnet. Wir sind überwältigt von der großen Resonanz. Malchin war eben schon immer eine Judostadt“, freut sich Dietmar Eutin. Von seinem Können hat er nicht allzu viel verlernt. Und es mache Spaß, die jungen Leute mit den Techniken dieser Sportart vertraut zu machen und zu sehen, mit welcher Begeisterung sie dabei sind.

Neben den Trainingsräumen richten Dietmar und Christian Eutin derzeit auch ein neues Fitness-Zentrum ein. Hier kann man sich ab Anfang des nächsten Jahres körperlich ertüchtigen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung