Evangelische Kirche:

Neue Kantorin tritt ihren Dienst an

Als Kantorin leitet Dörte Höpfner den Kirchenchor der evangelischen Gemeinde in Teterow.

Dörte Höpfner leitet den Kirchenchor der evangelischen Gemeinde in Teterow. Am Sonntag wird sie in ihr Amt eingeführt.
Eberhard Rogmann Dörte Höpfner leitet den Kirchenchor der evangelischen Gemeinde in Teterow. Am Sonntag wird sie in ihr Amt eingeführt.

Einen Pastor hat die evangelische Kirchengemeinde in Teterow noch nicht, wohl aber eine Kantorin. Zum 1. November hat Dörte Höpfner ihre Tätigkeit aufgenommen.

Am kommenden Sonntag wird sie bei einem Gottesdienst offiziell in ihr Amt eingeführt. Für diesen ersten Advent wird im Kirchenchor schon kräftig geprobt. Der anfängliche Bann ist gebrochen, seit die Frauen und Männer am Ewigkeitssonntag erstmals unter der neuen Kantorin im Gottesdienst sangen. „Zuvor hatte ich eine seltsame Zurückhaltung gespürt. doch das ist jetzt vorbei“, sagt Dörte Höpfner und gibt das Zeichen zum Einsingen. Das beginnt mit Atemübungen. „Nicht unbedingt ein Bild zum Fotografieren, aber wichtig für den Körper. Der muss entspannen, dann kann die Stimme ihren Klang voll entfalten.“Die Sänger kennen diese Vorbereitung und folgen den Anweisungen genau. Dann wird das erste Lied angestimmt: „Macht hoch die Tür, die Tor macht weit“. Ein moderner Chorsatz mit Flötenbegleitung. Der Teterower Kirchenchor ist nicht der einzige, mit dem Dörte Höpfner arbeitet. Sie leitet ebenso einen Kinder- und einen Seniorenchor, den Musical-Chor und die Jördenstorfer Kantorei. Jedes Ensemble pflegt dabei sein eigenes Repertoire.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung