Eigenheimgebiet wird erweitert:

Schredder frisst 5000 Tonnen LPG-Beton

Die Reste der Stavenhagener LPG werden klein gemacht. Der Bauherr weiß auch schon, was er mit dem neu entstandenen Platz anfangen will.

Ein Stein-Schredder zerbröselt den Stavenhagener LPG-Beton. Rund 5000 Tonnen sollen es sein.
Eckhard Kruse Ein Stein-Schredder zerbröselt den Stavenhagener LPG-Beton. Rund 5000 Tonnen sollen es sein.

In Stavenhagen grummelt es. Jedenfalls am Ortseingang in Richtung Altentreptow. Für den Lärm sorgt ein riesiger Stein-Schredder im neuen Eigenheimgebiet „Dröge Koppel“. Er frisst Beton noch und noch. Die Mitarbeiter der Firma Meyer aus Waren füttern das Ungetüm mit weiteren Happen. Nach der Verarbeitung spuckt die Maschine Brocken und Steine in verschiedenen Größen aus.

Bis vor wenigen Jahren standen hier noch Ställe und Lagerhallen der einstigen LPG „August Seidel“ Stavenhagen. Doch im Jahr 2008 haben die Mitarbeiter des Architekten Hermann Schumacher die meisten Gebäude und alles andere nach und nach abgerissen. Nur zwei Hallen sind stehen geblieben. Nun werden die Reste klein gemacht. „Der Beton stammt von der einstigen Straße“, erzählt Vorarbeiter Wilfried Fink. Die Brösel sollen später für den Straßenbau auf dem Areal verwendet werden. Zuallererst aber für die Auffahrten zu den Grundstücken, erläutert Fink. Schließlich sollen die sechs neuen Eigenheime im Bungalow-Stil vernünftig angeschlossen werden.

Der Stein-Schredder macht aber auch den Weg frei für weitere Eigenheime. Wo jetzt noch die Beton- und Schotterhaufen liegen, werden Wohnhäuser entstehen. Die sollen auch vermietet oder verpachtet werden. Insgesamt sind 35 Eigenheime geplant.

Der Straßenbau verzögert sich. „Wir haben alle Unterlagen eingereicht“, erläuterte Hermann Schumacher. Doch die Behörden hätten noch keine Genehmigung erteilt, den Anschluss an die Landesstraße zu bauen. Dabei sollte die Wohngebietsstraßen samt Straßenanbindung schon im August asphaltiert sein. Schumacher hofft, dass die Genehmigung bald ins Haus flattert. Denn 2013 sollen die Straßen des Wohngebiets noch fertig werden.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung

Kommentare (1)

Jedenfalls am Ortseingang aus Richtung Altentreptow. ???