:

Strohmiete bei Dahmen abgebrannt

Wieder hat eine Strohmiete in der Mecklenburgischen Schweiz Feuer gefangen. Diesmal ist es eine in Dahmen.

Martin Dahlke und Reinhard Lewin von der Feuerwehr Dahmen haben eine lange Nacht hinter sich. Bis in die Vormittagsstunden sind sie mit dem Ablöschen der Glutnester im Heu beschäftigt.
Eberhard Rogmann Martin Dahlke und Reinhard Lewin von der Feuerwehr Dahmen haben eine lange Nacht hinter sich. Bis in die Vormittagsstunden sind sie mit dem Ablöschen der Glutnester im Heu beschäftigt.

Feuerwehren der Mecklenburgischen Schweiz hatten in der Nacht zu Mittwoch einen Brand einer Strohmiete in Dahmen zu löschen. Laut Polizei waren  die Dahmener Brandbekämpfer  am Dienstagabend alarmiert worden. Gemeinsam mit fünf weiteren  Feuerwehren der Nachbarorte konnte das Feuer, was bereits teilweise auf eine angrenzende Silageanlage sowie in der Nähe abgestellte landwirtschaftliche Geräte übergegriffen hatte, nach Polizeiangaben unter Kontrolle gebracht und auch gelöscht werden. Neben zirka 200 Strohballen wurden somit  ein Mähwerk sowie Teile der Silageanlage in Mitleidenschaft gezogen. Die Kripo ermittelt. Nach ersten Erkenntnissen muss vermutlich von Brandstiftung ausgegangen werden. Der entstandene Schaden wird auf mehrere Zehntausend Euro beziffert.