Feuerwehreinsatz in Teterow:

83-Jährige aus brennendem Haus gerettet

Feuerwehren aus Teterow, Hohen Demzin und Groß Roge sind zur Bekämpfung eines Feuers in einem Wohnhaus angerückt. Die Löscharbeiten werden durch eine extreme Rauchentwicklung stark behindert.

Über den Balkon stiegen die Kameraden zur Brandbekämpfung ins Obergeschoss ein.              
Eberhard Rogmann Über den Balkon stiegen die Kameraden zur Brandbekämpfung ins Obergeschoss ein.  

Das Feuer ist kurz nach 9 Uhr in einem Wohnhaus in der Teterower Niels-Stensen-Straße 13 ausgebrochen. Als die Feuerwehr eintraf, war das Haus bereits völlig verqualmt. Eine schwarze Rauchsäule stieg in den Himmel. Gerade noch rechtzeitig holten die Männer eine 83-jährige Frau aus ihrer Wohnung. Sie war die einzige Person in dem zweistöckigen Gebäude. Die Frau blieb unverletzt, wurde aber zur Beobachtung in das örtliche Krankenhaus gebracht.

Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig. Die Feuerwehrmänner konnten das Gebäude nur unter Atemschutz betreten. Wegen des tiefschwarzen, undurchdringlichen Rauches war kaum etwas zu sehen. Die Teterower Wehr wurde unterstützt von den Kameraden aus Hohen Demzin und Groß Roge. Die Straße war während des Einsatzes voll gesperrt. Der Verkehr auf der B 104 wurde über die v.-Thünen-Straße geleitet.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!