Bauarbeiten starten:

Achtung! Vollsperrungen und Bauampeln

Das Straßenbauamt Neustrelitz will ab Montag gleich mehrere Straßen in Malchin und Stavenhagen anpacken. Das führt zu einigen Beeinträchtigungen.

In Malchin und Stavenhagen müssen sich Pendler und Urlauber ab Montag auf baubedingte Verkehrsbehinderungen einstellen.
NK-Archiv In Malchin und Stavenhagen müssen sich Pendler und Urlauber ab Montag auf baubedingte Verkehrsbehinderungen einstellen.

In den kommenden Tagen ist mit einigen Verkehrsbehinderungen in Malchin und Stavenhagen zu rechnen. Ab Montag, dem 13. Juni, bis voraussichtlich 24. Juni, werden dringende Straßenreparaturen in Malchin durchgeführt, teilte Beate Rüdiger, Leiterin der Straßenmeisterei Stavenhagen, mit.

Zunächst werde auf der L 202 im Bereich des Schratwegs und auf der L 20 auf Höhe rot-gelber Netto der Asphalt abgefräst. Am Schratweg komme es in der Kurve auf Höhe des Elektrogeschäftes für circa eine Woche zu einer Vollsperrung. Hier müssen die alten Betonplatten herausgenommen werden. Der überörtliche Verkehr werde über Gielow umgeleitet. „Der innerörtliche Anliegerverkehr kann bis an die Baustelle heranfahren“, informierte Beate Rüdiger.

Im Anschluss wechseln die Bauleute nach Stavenhagen. Hier solle die B 104 zwischen Total-Tankstelle und schwarz-gelbem Netto eine neue Asphaltdecke bekommen. Danach werde ein Teilstück der B 104 in Richtung Malchin saniert. „Hier wird es halbseitige Sperrungen mit einer Baustellenampel geben“, hieß es. An dieser Stelle sei bis zum 3. Juli mit Behinderungen zu rechnen. Es werde aber auch ein Stück der B 104 im Bereich Franzosenweg/Amtsbrink neu asphaltiert. Danach dann gingen die Arbeiten in Malchin weiter. Ab 8. Juli solle an der Postkreuzung in Malchin eine neue Deckschicht aufgebracht werden. Auch hier werde der Verkehr über eine Baustellenampel geregelt.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!