:

Am Malchiner Busbahnhof wird es jetzt lecker

Nach dem Auszug des Tourismusverbandes vor über drei Jahren bekommt das Häuschen endlich einen neuen Mieter.

Noch wird fleißig gewerkelt, aber schon im kommenden Monat müssen Reisende nicht mehr hungrig warten.
Marcel Laggai Noch wird fleißig gewerkelt, aber schon im kommenden Monat müssen Reisende nicht mehr hungrig warten.

Die Busfahrer waren selbst überrascht, als vor einigen Tagen die Handwerker anrückten. Dabei waren sie lange Zeit die einzigen Nutzer des Backsteinbaus am Malchiner Busbahnhof. Besitzer des Gebäudes ist die Mecklenburg-Vorpommersche Verkehrsgesellschaft (MVVG). Seit jeher dient der Bau seinen Mitarbeitern als Pausenraum, damit sie ihre Rast nicht in den Bussen verbringen müssen.

Zuvor teilten sich die Fahrer den Flachbau noch mit dem Tourismusverband „Mecklenburgische Schweiz“, bis dieser im Juni 2013 auszog. Doch nun soll ein neuer Nachbar das verschlafene Hüttchen beleben. Ein Imbiss sei geplant, aber mehr wisse man derzeit nicht, heißt es von einem der Fahrer schulterzuckend.

Eine Nachfrage bei der Verkehrsgesellschaft schafft indes Klarheit. „Dort wird ein Döner-Laden entstehen, der hoffentlich wieder mehr Leute in das Areal am Bahnhof locken wird“, erklärt Geschäftsführer Torsten Grahn. Bereits vor zwei Monaten habe man den Mietvertrag mit dem Imbiss-Betreiber geschlossen, fügt Grahn hinzu. Schon Anfang November plant der Neu-Mieter, Ercan Kocan, die Eröffnung des Lokals. Ein straffer Zeitplan für die Handwerker.

Dabei ist es nicht der erste Imbiss für Kocan in der Region. Schon im vergangenen Oktober eröffnete er eine Filiale in Teterow. Laut eigenen Aussagen sei der Imbiss am Fischersteig seitdem stets gut besucht. „Das hoffen wir so nun auch in Malchin und durch die günstige Lage haben wir uns auch für diesen Standort am Bahnhof entschieden“, so Kocan abschließend.