Unfall in Solarpark:

Arbeiter starb wegen gesundheitlicher Probleme

Nach dem Tod eines 48-Jährigen beim Rasenmähen in einem Solarpark in Gnoien hat die Polizei am Freitag neue Erkenntnisse bekannt gegeben. Zumindest die Unfallursache scheint geklärt.

Die Polizei ermittelt nach dem Tod eines Arbeiters in einem Solarpark in Gnoien.
Markus Beck - Fotolia Die Polizei ermittelt nach dem Tod eines Arbeiters in einem Solarpark in Gnoien.

Der Tod eines Arbeiters im Solarpark Gnoien am Donnerstag ist nach neuem Erkenntnisstand durch gesundheitliche Probleme des Mannes bedingt. Der 48-Jährige war beim Mähen mit dem Traktor unter ein Solarpaneel geraten und hatte sich dabei eine Verletzung zugezogen. Noch auf dem Betriebsgelände war er gestorben.

Anders als zunächst vermutet habe die Wunde am Kopf allerdings nicht zum Tode geführt, sagte der Sprecher der Polizeiinspektion Güstrow am Freitag auf Nordkurier-Nachfrage. Zu diesem Befund sei ein zu Rate gezogener Rechtsmediziner gekommen. Die genaue Todesursache solle erst durch eine gerichtsmedizinische Obduktion ermittelt werden.

Weiterführende Links

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung