Radwegenetz:

Aus der Traum vom Radeln auf Bahndamm

Die Bahn schickt Bagger und will den Bahndamm auf der Strecke Teterow-Thürkow öffnen. Damit würde sie allen Spekulationen um einen Radweg ein Ende bereiten.

Am Thürkower Bach wird die Bahnstrecke Teterow-Gnoien gleich im Doppelpack unterwandert.
Eberhard Rogmann Am Thürkower Bach wird die Bahnstrecke Teterow-Gnoien gleich im Doppelpack unterwandert.

Die Bahn schafft Tatsachen, um das Befahren des schon von Jahren stillgelegten Bahndammes zwischen Teterow und Thürkow zu unterbinden. Im September sollen Durchlässe von Wassergräbern geöffnet werden. Damit würde der Damm abgetragen und anstelle der verrohrten Unterführung ein offener Graben mit Böschung angelegt, der das vormalige Gleis schneidet.

Das wäre das Ende aller Projektideen, die  einstige Bahnstrecke zu einem Radweg umzubauen, warnt Christina Fähnrich. Denn nur die Nutzung verhindere, dass Buschwerk und Bäume die Bahnareale überwuchern. Sie ruft zur Bildung einer Bürgerinitiative auf, um die Chance für einen hier dringend benötigten Radweg  zu wahren.

Jetzt 4 Wochen zum Sonderpreis: Nordkurier digital testen!