Vermutlich Brandstiftung:

Auto brennt vor Wohnblock aus

Mitten in der Nacht zum Mittwoch riss das Heulen von Feuerwehrsirenen die Gnoiener aus dem Schlaf. In einem Wohngebiet stand ein Auto lichterloh in Flammen.

Unser Leser Thomas Schröder fotografierte das brennende Auto vom Fenster aus.
Thomas Schröder (Leser) Unser Leser Thomas Schröder fotografierte das brennende Auto vom Fenster aus.

Kurz vor 2 Uhr heulte in der Nacht zum Mittwoch drei Mal die Feuer-Sirene. Wie einer der aus dem Schlaf gerissenen Gnoiener wenig später dem Nordkurier über Facebook meldete, stand in der Friedenstraße ein Auto lichterloh in Flammen.

Wie die Polizei inzwischen bestätigte ging bei den Beamten um 1.55 Uhr der Notruf ein. Auch die Freiwillige Feuerwehr war schnell vor Ort, konnte allerdings nicht verhindern, dass an dem Auto ein wirtschaftlicher Totalschaden entstand. Auch ein weiterer  Pkw wurde in Mitleidenschaft gezogen. Bei diesem sind ein Vorderrad und der Kotflügel beschädigt. Insgesamt schätzt die Polizei den Schaden auf 4000 Euro.

Wie der Gnoiener bei Facebook weiter schrieb, seien keine Personen zu Schaden gekommen. Zur Brandursache hieß es von der Polizei, eine Selbstentzündung hätte der Wehrführer ausgeschlossen. Die Kripo ermittelt nun wegen Brandstiftung - vorerst gegen Unbekannt.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung