Glimpflich ausgegangen:

Auto kracht beim Ausweichen in einen Zaun

Einen riesigen Schrecken erlebte ein Stavenhagener Pkw-Fahrer am Mittwochvormittag. Denn er rechnete nicht damit, was ihn am Ortseingang plötzlich erwartete.

Beim Ausweichmanöver krachte dieses Auto in einen Zaun am Stavenhagener Ortseingang.
Eckhard Kruse Beim Ausweichmanöver krachte dieses Auto in einen Zaun am Stavenhagener Ortseingang.

Ein 58 Jahre alter Mann ist am Mittwoch mit seinem Auto in einen Zaun am westlichen Ortseingang Stavenhagen gefahren.

Der Reuterstädter kam um 10.15 Uhr mit seinem Pkw aus Richtung Malchin. Doch am Abzweig hinter der Tankstelle stand plötzlich das Auto einer 70-Jährigen Malchinerin auf der Straße. Sie wollte gerade nach Malchin abbiegen. Dabei versagte ihr Pkw aber den Dienst. So konnte der 58-Jährige den Zusammenstoß nur noch verhindern, in dem er sein Auto links am Hindernis vorbeilenkte. Er fuhr auf den Rasen und rammte anschließend einen Grundstückszaun. Dabei fiel auch ein gemauerter Pfeiler um.

Die Polizei schätzt den Schaden auf etwa 5.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt. Warum der Pkw plötzlich nicht mehr fuhr, konnte die Polizei nicht sagen.