:

Autofahrer übersieht Radler

Weil die Sonne so tief stand, stieß ein Autofahrer mit einem Fahrradfahrer zusammen. Dabei passierte erst einmal nicht viel. Erst später stellte sich heraus, dass der Radler schwerer verletzt war als gedacht.

Obwohl sich der Radfahrer nach dem Zusammenstoß mit einem Auto am Kopf verletzte, lehnte er es ab, dass ein Krankenwagen gerufen wird.
Jens Büttner Obwohl sich der Radfahrer nach dem Zusammenstoß mit einem Auto am Kopf verletzte, lehnte er es ab, dass ein Krankenwagen gerufen wird.

Am Freitag gegen 9.00 Uhr fuhr ein 63-jähriger Autofahrer die K6. Er kam aus Richtung Faulenrost. Kurz vor Hungerstorf übersah er wegen der tiefstehenden Sonne in einer Linkskurve einen Radler und stieß mit ihm zusammen.

Daraufhin stürzte der 58-jährige Fahrradfahrer und verletzte sich. Trotz einer Platzwunde am Kopf wollte er nicht, dass ein Krankenwagen gerufen wird. Stattdessen wurde er abgeholt und ließ sich nach Hause bringen.

Als der 58-Jährige zu Hause war, brach er ohnmächtig zusammen und wurde mit dem Rettungswagen ins Neubrandenburger Krankenhaus gebracht. Dort wurde festgestellt, dass er eine lebensbedrohliche Verletzung hat.

Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf rund 550 Euro.