Schwierige Bergung:

B 194 nach Laster-Unfall gesperrt

Weil er einem entgegenkommenden Auto ausweichen musste, ist bei Kittendorf ein Laster mit Tiefkühlkost im Straßengraben gelandet. Für die Bergung musste die Bundesstraße gesperrt werden.

Eine Bergungsfirma begann Dienstagvormittag damit, den Laster aus dem Straßengraben der B 194 zu holen.
Eckhard Kruse Eine Bergungsfirma begann Dienstagvormittag damit, den Laster aus dem Straßengraben der B 194 zu holen.

Autofahrer müssen sich auf der B 194 zwischen Kittendorf und Varchentin auf eine Straßensperrung einstellen. Noch bis etwa 14 Uhr wird die Bundesstraße nicht zu befahren sein. Grund ist die Bergung eines Lkw. Der war schon am Montagabend gegen 20 Uhr in die Bankette geraten und daraufhin in den Straßengraben gekippt, teilte die Polizei mit. Heute Vormittag begann die Bergung des Lasters, der Tiefkühlkost geladen hat.

Laut Polizei war der Lkw-Fahrer einem entgegenkommenden Auto ausgewichen. Das überholte einen Pkw und steuerte direkt auf den Laster zu. Daraufhin habe der Lkw-Fahrer sein Fahrzeug in die Bankette gelenkt. Dort sank es mit den Rädern in den Boden. Es entstand ein Sachschaden von 60.000 Euro.

Jetzt 4 Wochen zum Sonderpreis: Nordkurier digital testen!

Kommentare (1)

Wieder hat ein Vollpfosten PKW Fahrer den Unfall verusacht. Den Schaden trägt die Allgemeinheit wieder, denn vom Täter fehlt ja jede Spur, der ist über alle Berge gen Stavenhagen Demmin weg.