Unbekannte Stromleitung erwischt:

Bagger knipst Malchin die Laternen aus

Es war ein kleines, nirgendwo verzeichnetes Erdkabel, das ein Bagger bei Tiefbauarbeiten in der Langen Straße von Malchin zerrissen hatte. Das ganze Ausmaß des Schadens wurde erst Nächte später deutlich.

In der Langen Straße von Malchin wird derzeit die gesamte Kanalisation erneuert. Dabei ist ein Straßenbeleuchtungskabel beschädigt worden.
Torsten Bengelsdorf In der Langen Straße von Malchin wird derzeit die gesamte Kanalisation erneuert. Dabei ist ein Straßenbeleuchtungskabel beschädigt worden.

Dass in der Innenstadt von Malchin derzeit tüchtig gebuddelt wird, zeigen bereits die riesigen Kiesberge, die sich am Teichberg türmen. Die Baustelle liegt allerdings etwas versteckter – in der Langen Straße. Seit Wochen wird hier die Kanalisation erneuert und bei den Baggerarbeiten muss es irgendwann passiert sein. Die Baggerschaufel hatte sich ein Kabel gegriffen und es zerrissen.

Mit weitreichenden Folgen: Durch die Leitung fließt nämlich der Strom für die Straßenbeleuchtung in einer ganzen Reihe von Straßen in der Innenstadt. Zunächst blieb es in der Langen Straße dunkel. Doch mittlerweile, so berichten Anwohner, soll das ganze Viertel spätabends in der Dunkelheit versinken. Angeblich, so wollen Anwohner erfahren haben, könne an dem Zustand bis November nichts geändert werden. Düstere Aussichten also, obwohl etliche Bauzäune und ausgehobene Gruben für Passanten im Dunkeln ganz schön gefährlich werden können. Die Stadtverwaltung bestätigte am Montag auf Anfrage des Nordkurier, dass bei den Tiefbauarbeiten bereits vor einiger Zeit ein Kabel beschädigt worden sei. Wahrscheinlich sei in die zerrissene Leitung noch Wasser eingedrungen, das dann noch einen größeren Schaden anrichtete.

Die Baufirma hatte den Schaden offenbar gar nicht bemerkt und das zerrissene Kabel einfach wieder eingebuddelt. „Es handelt sich um ein altes Straßenbeleuchtungskabel. Die sind oft nirgendwo verzeichnet“, berichtet Elektriker Fritz Grotevendt. Bei Tiefbauten kommt es somit immer wieder vor, dass solche Stromleitungen beschädigt werden. Grotevendt will am Dienstag daran gehen, das zerrissene Kabel wieder zu reparieren. Am Montag hatte sich der Fachmann den Schaden angeschaut. Er gehe davon aus, dass am Dienstagabend alle Straßen wieder Licht haben, schätzte Grotevendt ein.