Weit über zwei Promille:

Bauarbeiter hindern Betrunkenen am Losfahren

Ein Mann in Teterow wollte mit dem Moped auf und davon, obwohl er mächtig schwankte. Die alarmierte Teterower Polizei schickte den Mann aber nicht nach Hause.

Die Teterower Polizei wurde am Mittwoch wegen eines betrunkenen Mopedfahrers alarmiert.
Jens Wolf Die Teterower Polizei wurde am Mittwoch wegen eines betrunkenen Mopedfahrers alarmiert.

Zum Glück gibts wachsame Bauarbeiter. In der Teterower Schillerstraße war ihnen am Mittwoch ein Mann aufgefallen, der schon beträchtlich geschwankt haben muss, als er den Zündschlüssel seines Mopeds umdrehen und losfahren wollte. Und das, obwohl er 2,6 Promille "getankt" hatte - relativ früh am Tag, gegen 11 Uhr.

Diese Promillezahl stellte die Teterower Polizei dann fest. Die Bauarbeiter hatten die Beamten verständigt, nachdem sie den Angetrunkenen am Losbrausen hindern konnten. Noch bis zum Abend war der Mann "Gast" der Teterower Polizei. Er durfte im dortigen Keller geruhsam seinen Rausch ausschlafen.