Falsche Antiquitätenhändler:

Betrüger klauen 20000 Euro

Bei Malchin und Stavenhagen sind zwei Senioren dreisten Betrügern zum Opfer gefallen. Vor allem eine 73-Jährige trifft es hart.

Die Täter stahlen einer 73-Jährigen insgesamt 20.000 Euro.
Symbolbild/Patrick Seeger Die Täter stahlen einer 73-Jährigen insgesamt 20.000 Euro.

Eine 73 Jahre alte Frau aus einem Malchiner Ortsteil ist um 20.000 Euro erleichtert worden. Sie fiel auf eine Masche von zwei Betrügern herein, teilte die Polizeiinspektion Neubrandenburg mit.

Die beiden Männer hatten offenbar eine Zeitungsannonce geschaltet. Sie suchten Antiquitäten oder andere alte Gegenstände. Darauf hatte sich die ältere Dame gemeldet. Sie bot den Tätern eine Nähmaschine, ein Radio und eine Schreibmaschine an.

Die Täter kamen am Mittwochnachmittag in ihre Wohnung. Sie gaben aber an, nur einen 1000-Euro-Schein dabei zu haben. Die 73-Jährige ging somit zu ihrem Versteck mit 20.000 Euro, um 400 Euro Wechselgeld zu holen.

Dadurch zeigte sie den mutmaßlichen Tätern offenbar ihr Versteck. Die verschwanden dann in Windeseile und nahmen das restliche Geld mit.

Die Polizei sucht zwei Männer zwischen 25 und 35 Jahren. Sie sollen 1,70 Meter groß sein. Der eine war schlank und hatte schwarze Haare, der andere war kräftiger gebaut. Beide sollen akzentfrei deutsch gesprochen haben.

Ein ähnlicher Fall ereignete sich am Mittwochvormittag in einem Ortsteil von Rosenow im Amt Stavenhagen, so die Polizei. Hier zahlten die Täter zehn Euro an. Dann gaben sie an, mehr Geld holen zu wollen und verschwanden mit dem Schmuck, der einen Wert von etwa 300 Euro gehabt haben soll. Auch hier hatte sich ein Senior auf diese Annonce gemeldet.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung