Attacke auf Feuerwehr:

Beweismittel nach Anschlag entsorgt

Die Ermittlungen zu den Schüssen auf das Sozialgebäude der Feuerwehr in Teterow gestalten sich schwierig. Zunächst sichergestellte Patronen am Tatort sind verschwunden.

Ein Schuss zertrümmerte eine Scheibe der Glasfassade im Erdgeschoss der Feuerwache. Weitere Schüsse trafen die Fassade.
Eberhard Rogmann Ein Schuss zertrümmerte eine Scheibe der Glasfassade im Erdgeschoss der Feuerwache. Weitere Schüsse trafen die Fassade.

Wer schoss auf das Gebäude der Teterower Feuerwehr am Fischersteig? Das herauszufinden bereitet den Kriminalisten des örtlichen Polizeireviers einiges Kopfzerbrechen. Vor allem, weil offenbar sichergestellte Beweismittel verschwunden sind.

Anfang des Monats hatte der Gerätewart an der Glasfassade zwei zertrümmerte Scheiben entdeckt. Wie eine nähere Betrachtung nahe legte, war offenbar auf das Gebäude geschossen worden. Dafür sprechen zwei weitere Einschüsse sowohl in den Fassadenputz als auch in das Fallrohr der Dachrinne. Vor dem Haus fanden die Kameraden drei Patronenhülsen. Sie stammten vermutlich von einer Schreckschusspistole. Die Patronen wurden im Gemeinschaftsraum aufbewahrt. Doch als sich etliche Tage später die Polizei dafür interessierte, waren die Hülsen verschwunden.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung