Leser in aller Welt:

Bitte schreiben Sie uns!

Mehr als 17 000 Kilometer liegen zwischen Neuseeland und dem heimischen Zarnekow von Anne Abbott. Dennoch gehört bei der jungen Frau der Nordkurier zum Leben dazu. Warum, das hat sie aufgeschrieben und auch, warum sie es so weit weg zog.

Anne Abbott in der Innenstadt von Hastings. Hier arbeitete sie für eine Woche auf einem Schafbauernhof.
Abbott Anne Abbott in der Innenstadt von Hastings. Hier arbeitete sie für eine Woche auf einem Schafbauernhof.

Der Nordkurier wird nicht nur in Kalifornien, sondern auch in Neuseeland gelesen. Das versichert Anne Abbott, die viele Menschen in der Region noch als Anne Wendt kennen. Besonders bekannt dürfte die junge Frau in den Dörfern Levin und Zarnekow sein. Denn in diesen Orten bei Dargun ist sie aufgewachsen. Sie übertrumpft damit unseren Leser Steffen Urban bei Weitem. Der ausgewanderte Schlutower liest den Nordkurier schon in 9132 Kilometer Entfernung. Bei Anne Abbott sind es aber satte 17 661 Kilometer. So weit liegt Zarnekow von ihrem neuen Wohnort Auckland entfernt.

Sind auch Sie ausgewandert und lesen in fernen Ländern jeden Tag den Nordkurier? Dann melden Sie sich - liebe Leser - bei der Redaktion! Hier ist man höchst gespannt auf Ihre Geschichten, die Sie zu erzählen haben. Wie hat es Sie in die Ferne verschlagen? Was machen Sie dort? Warum lesen Sie jeden Tag die Zeitung aus der Mecklenburgischen Heimat? Welche Artikel interessieren Sie besonders? Und wie nehmen Sie in der Fremde die Entwicklung in den Städten und Dörfern zwischen Gnoien, Dargun, Stavenhagen, Malchin und Teterow wahr? Bitte schreiben Sie uns! Möglich ist das unter der E-Mail-Adresse red-malchin@nordkurier.de oder unter red-teterow@nordkurier.de. Wenn möglich, legen Sie auch ein Foto von sich in die E-Mail hinein. Wir freuen uns auf Ihre Zuschriften!

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung