Bürgerwille setzt sich durch:

Brunnen soll endlich wieder Lebensfreude versprühen

Schon 13 Jahre gammelt der Brunnen der Lebensfreude auf dem Malchiner Stadtbauhof vor sich hin - sehr zum Ärger der Bürger. Jetzt gibt es eine neue Initiative, ihn endlich wieder aufzustellen.

Aus diesem Brunnen soll in Malchin bald wieder Wasser sprudeln.
Iris Diessner Aus diesem Brunnen soll in Malchin bald wieder Wasser sprudeln.

Was Bürgerwille bewirken kann, zeigt sich gerade in Malchin. Vor 13 Jahren wurde hier wegen der Neubebauung des Marktplatzes der "Brunnen der Lebensfreude" abgebaut. Aber der Brunnen ist bei den Malchinern nicht in Vergessenheit geraten. Immer mal wieder wurde die Forderung laut, ihn wieder in der Stadt aufzustellen. Bei einer Online-Umfrage des Nordkurier waren es sogar 92 Prozent der Teilnehmer, die dies befürworteten.

Jetzt haben sich die Fraktionen von CDU, Unabhängige Malchiner Bürgerbewegung (UMB) und die Linke zusammengetan, um endlich Bewegung in die Sache zu bringen. Bei einem Ortstermin im Stadtbauhof schauten sich die zwei Fraktionsvorsitzenden der Linken und der UMB sowie Bürgervorsteher Andreas Hammermüller (CDU) die Figurengruppe an. Die Funktionsfähigkeit sei geprüft worden, mit kleineren Reparaturen sei der Brunnen durchaus einsatzbereit, meint Bauhof-Chef Andreas Mohrholz

Auch auf einen Standort haben sich die Fraktionen bereits verständigt. "Wir wissen jetzt, dass es für den Platz zwischen Kirche und Kino keinen Bebauungsplan gibt, also steht einem Aufstellen dort rein formal nichts im Wege", sagt Dr. Kerstin Mahnke (Linke). Schon bei der nächsten Bauausschuss-Sitzung wollen die Fraktionen einen gemeinsamen Antrag für das Wiederaufstellen der Figurengruppe als Brunnen einbringen.

Weiterführende Links